Fallstudie - Creedon Technologies

Wie Creedon Technologies (CT) durch die Optimierung des Sponsored-Products-Budgets den Umsatz um 95 % steigern konnte.

Creedon Technologies (CT) ist ein Hersteller von hochwertigen digitalen Bilderrahmen-Marken – NIX und Nixplay. Das Unternehmen nutzt in Großbritannien seit 2014 Amazon Advertising und in Deutschland, Frankreich, Italien und Spanien seit 2016, um den Umsatz und den Bekanntheitsgrad seiner Produkte zu steigern.

Warum hat sich CT für Sponsored Products als Werbelösung entschieden?

„Sponsored Products waren absolut ausschlaggebend für unser Markenwachstum. Dank Sponsored Products haben wir großartige Platzierungsmöglichkeiten bekommen, mit denen wir unsere Markenbekanntheit steigern und Kunden auf unsere Produktseiten leiten konnten.“ Zayyad Wain – Creedon Technologies | E-Commerce Manager

Welches Problem der Werbung musste CT lösen?
Bei einigen Kampagnen ist CT bereits in den frühen Morgenstunden das Budget ausgegangen (im Durchschnitt um 10 Uhr morgens, BST). Die Sponsored Products-Anzeigen von CT erreichten dann also keine Kunden mehr. Da Kunden aber auch abends online einkaufen, verpasste CT potenzielle Verkaufschancen, wenn die Anzeigen nicht mehr aktiv waren. Diese verpasste Chance hatte wiederum mögliche Auswirkungen auf die Kampagnenleistung und den ACOS (Umsatzkosten des Werbetreibenden).

Zitat


Hintergründe:
Die folgende Tabelle zeigt zwei Kampagnen von Creedon Technologies in Großbritannien und Deutschland, deren Budget im Durchschnitt gegen 10 Uhr morgens aufgebraucht war.

Diagramm

Für welche Kernfragen suchte CT nach einer Lösung?

  • Was können wir tun, damit unsere Kunden unsere Produkte tagsüber und abends finden können?
  • Wie können wir den Bekanntheitsgrad unserer Marke und den Umsatz über einen längeren Zeitraum steigern?
  • Wie können wir beide der oben genannten Ziele erreichen, ohne unser Budget zu sprengen?

Was war der Ansatz?
CT beschloss, die Art zu optimieren, wie das Budget ausgegeben wird, damit Produkte über einen längeren Zeitraum gefunden werden können. CT wollte die gleichen Keywords verwenden, aber die durchschnittlichen Kosten pro Klick lagen über dem Preis, den sie bereit waren zu zahlen, um den ganzen Tag aktiv zu sein. Daher suchten sie nach einer Alternative, um Bekanntheitsgrad und Verkäufe ihrer Angebote zu steigern. Sie entschieden sich für folgende Strategie:

  • Es werden zwei identische Kampagnengruppen erstellt, mit denen dieselben Produkte mit denselben Keywords beworben werden.
  • Für Kampagne 1 wird die manuelle Ausrichtung mit höheren Keyword-Geboten ausgewählt. Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass die Anzeige auf der ersten Seite der Suchergebnisse angezeigt wird und der Bekanntheitsgrad und Umsatz maximal gesteigert werden.
  • Für Kampagne 2 wird die manuelle Ausrichtung mit niedrigen Keyword-Geboten ausgewählt, um die Gebote von Kampagne 1 zu ersetzen, wenn das Budget ausgeschöpft ist.

Welche Ergebnisse wurden erzielt?
Dank dieser Strategie liefen Kampagnen auch dann weiter, wenn das Budget der Kampagnen mit höheren Geboten ausgeschöpft war, da die Kampagnen mit niedrigeren Geboten weiterhin aktiv waren. So konnten Kunden die Produkte von CT weiterhin finden.

Das heißt, dass die Kampagne insgesamt länger aktiv war und über einen längeren Zeitraum der Bekanntheitsgrad und Umsatz gesteigert werden konnte.
Im Folgenden sehen Sie zwei Diagramme, in denen die Leistung von CT vor und nach der Optimierung dargestellt wird.

Diagramm

Diese von CT entwickelte Strategie hat zum Erfolg geführt: CT hat die Erkenntnisse aus frühen Kampagnen, die in Großbritannien erstellt wurden, genutzt und ist mit derselben Strategie in Deutschland gestartet. Wenn man die Daten der zwei Wochen nach Umsetzung der Strategie mit den Daten der zwei Wochen davor vergleicht, ist eine Steigerung von 52 % bei Seitenaufrufen, von 84 % bei Klicks und von 95 % beim Umsatz zu sehen. CT hat durch diese Erfahrung gezeigt, wie Experimentierfreudigkeit dazu beitragen kann, neue Wege zu finden, um Budgetbeschränkungen zu überwinden.

Bilderrahmen
Diagramm

Erfolgstipps von CT:
„Lernen Sie Ihre Kunden kennen und finden Sie heraus, welche Suchbegriffe sie verwenden, um Ihr Produkt zu finden. Denken Sie wie Amazon-Käufer, wenn Sie die Begriffe auswählen. Verwenden Sie Wörter, die Käufer in die Suchleiste eingeben würden, einschließlich Synonyme.“

„Nutzen Sie die verschiedenen Werbeberichte, um neue Keywords in Sponsored-Products-Kampagnen aufzunehmen. Sie können den Suchbegriffsbericht nutzen, um zu erfahren, welche Keywords gut funktionieren.“

„Bleiben Sie experimentierfreudig!“