FAQ

Sponsored Products

Mit Sponsored Products-Anzeigen können Sie einzelne Produkte Ihres Warenkatalogs auf Amazon.de bewerben. Das Targeting basiert auf Keywörtern.

Kunden, die auf Ihre Anzeige klicken, werden auf die jeweilige Produktdetailseite weitergeleitet.

Für Sponsored Products gibt es eine Vielzahl an Anzeigenplatzierungen. Die Anzeigen machen Ihre Produkte für Kunden leichter auffindbar. Auf Desktop PCs erscheinen die Anzeigen über, neben oder unter den Suchergebnissen sowie auf Produktdetailseiten. Auf mobilen Websites können Werbeanzeigen unter den Suchergebnissen und auf Produktdetailseiten erscheinen.

Das durchschnittliche Tagesbudget steht für den Höchstbetrag, den Sie pro Tag in einem Kalendermonat bereit sind auszugeben. Wenn Sie beispielsweise das Tagesbudget bei 100 € ansetzen, können Sie pro Kalendermonat Klicks im Wert von bis zu 3.100 € erhalten (bei einem Monat mit 31 Tagen). Die Werbeausgaben können an bestimmten Tagen über diesem durchschnittlichen Tagesbudget liegen. Auf den gesamten Monat gesehen werden die Ausgaben aber das festgesetzte Budget nie überschreiten.

Mit der Kampagnendauer legen Sie die Laufzeit Ihrer Kampagne fest. Sie haben die Wahl zwischen einer von Ihnen definierten Kampagnendauer oder einer fortlaufenden Kampagne ohne festgelegtem Enddatum. Wir empfehlen grundsätzlich, eher Kampagnen ohne festgesetztes Enddatum zu schalten, damit Ihre Anzeigen kontinuierlich sichtbar sind. Sie können eine Kampagne jederzeit pausieren. Die Mindestlaufzeit für Kampagnen beträgt einen (1) Tag.

Der Suchbegriff des Kunden muss mit Ihrem Schlüsselwort exakt übereinstimmen, damit die Anzeige geschaltet wird. Nur verwandte Variationen sind möglich, beispielsweise Pluralformen. “Exact Match” ist der restriktivste von allen Übereinstimmungstypen. Daher ist ein Schlüsselwort dieses Typs aber meist auch am relevantesten für den Kunden.

Bei der Einstellung “Wortgruppe” muss der Kundensuchbegriff genau mit der als Keywort verwendeten Wortgruppe oder Varianten davon übereinstimmen. Daher ist der Übereinstimmungstyp “Wortgruppe” restriktiver als die Einstellung “Weitgefasstes Match”. Keywörter dieses Typs zielen auf eine eingegrenztere Zielgruppe ab. Die Impressions einer Anzeige werden so relevanter.

Bei diesem Übereinstimmungstypen kommt die Werbeanzeige mit viel Traffic in Berührung. Schlüsselwort und Suchbegriff des Kunden stimmen dann überein, wenn alle Begriffe des Schlüsselworts in der Suchanfrage enthalten sind. Hierzu zählen auch Keywortvarianten wie Pluralformen, Kurzworte, Stammformen, Abkürzungen oder Dialektformen. In welcher Reihenfolge die Begriffe genannt werden, spielt dabei keine Rolle.

Headline Search Ads

Headline Search Ads sind CPC-Werbeanzeigen (Cost-per-Click; Kosten pro Klick), deren Targeting auf Keywörtern basiert. Markeninhaber können über die Anzeigen drei oder mehr Produkte bewerben und so Traffic für die Brand Page generieren oder Kunden, die auf eine Anzeige klicken, auf eine individuelle Landing Page auf Amazon.de weiterleiten.

Beim Keyword-Targeting legen Sie für Ihre Kampagne Schlüsselwörter fest. Damit Ihre Anzeige geschaltet wird, müssen diese dann mit den Suchbegriffen übereinstimmen, mit denen Kunden auf Amazon.de nach Produkten suchen. Verwenden Amazon-Kunden dann bei der Stichwortsuche Wörter oder Begriffe, die für Ihre Kampagne relevant sind, erscheint Ihre Anzeige z. B. über den Suchergebnissen.

Ihre Anzeigen erscheinen über den Suchergebnissen auf Amazon.de.

Klicken Kunde auf Ihre Anzeige, werden sie auf die Brand Page oder eine individuelle Landing Page auf Amazon.de weitergeleitet.

Nein. Klicken Kunde auf Ihre Anzeige, werden sie auf die von Ihnen festgelegte Seite weitergeleitet. Das kann die Amazon Page Ihrer Marke sein, kann aber auch eine Landing Page sein, die eine von Ihnen bestimmte Auswahl von Produkten auf Amazon.de zeigt.

Die Werbung mit Headline Search Ads beruht auf einem Cost-per-Click-Preismodell, bei dem der jeweilige Preis über Auktionen bestimmt wird. Wir empfehlen Ihnen, dass Sie in den Kampagneneinstellungen direkt den Höchstbetrag festlegen, den Sie pro Klick bereit sind zu zahlen. Je wettbewerbsfähiger Ihr Gebot ist, desto wahrscheinlicher wird Ihre Anzeige geschaltet, wenn ein Amazon-Käufer nach einem Ihrer Keywörter sucht. Der Mindestbetrag pro Klick liegt bei 0,10 €. Sie zahlen nie mehr pro Klick als das von Ihnen festgelegte Gebot.

Das Mindestbudget pro Kampagne liegt bei 100 €, beim Tagesbudget ist die Untergrenze 1 €. Sie zahlen nur für die Klicks, die Sie tatsächlich erhalten haben, und nie mehr als das festgelegte Budget.

Wenn ein Kampagnenende festgelegt wird, kann dieses bis zu vier Monate in der Zukunft liegen. Ohne festgesetztes Laufzeitende bleiben Kampagnen unbegrenzt geschaltet.

Product Display Ads

Product Display Ads sind Werbeanzeigen mit Produkt- oder Interessentargeting, die auf eine bestimmte Produktdetailseite verlinken. Die Abrechnung beruht auf einem CPC-Modell.

Bei Product Display Ads können Sie entweder ein interessenbezogenes Targeting oder ein produktbezogenes Targeting einsetzen. Die Werbeanzeigen sind dadurch äußerst relevant für Kunden mit bestimmten Interessen bzw. solchen, die zu diesem Zeitpunkt aktiv nach dem entsprechenden Produkt suchen.

Ja. Um ein optimales Kundenerlebnis sicherzustellen, behalten wir uns vor, Anzeigen mit bestimmten Inhalten nicht zu akzeptieren. Mehr Informationen hierzu finden Sie in unseren Werberichtlinien.

Auf folgenden Platzierungen können Ihre Anzeigen erscheinen: auf der Produktdetailseite, in der rechten Spalte neben oder unter den Suchergebnissen, auf der Seite mit den Kundenrezensionen, auf der Rezensionenseite (Read All Reviews Page), oben auf der Angebotsseite (Offer Listings Page) sowie in Marketing-E-Mails von Amazon, z. B. bei Follow-ups nach Produktaufrufen oder Empfehlungen basierend auf dem Suchverhalten des Kunden. Product Display Ads werden auf allen Geräten geschaltet, d. h. auf der PC-Website, der mobilen Website sowie in der Mobile App.

Wenn Kunden auf Ihre Anzeige klicken, werden sie auf die jeweilige Produktdetailseite weitergeleitet.

Bei Product Display Ads können Werbetreibende für ihre Kampagnen entweder ein interessenbezogenes Targeting oder ein produktbezogenes Targeting auswählen. Produktbezogenes Targeting bedeutet, dass Werbetreibende mit dem Targeting entweder konkret einzelne Produkte oder ganze Produktkategorien gezielt ansprechen. Bei der Option “Bestimmte Produkte für das Targeting auswählen” werden die Anzeigen den Kunden gezeigt, die die Detailseiten dieser oder ähnlicher Produkte besuchen. Wählen Werbetreibende hingegen die Option “Verwandte Kategorien für das Targeting auswählen”, sehen Kunden die Anzeigen dann, wenn sie in einer bestimmten Kategorie des Amazon-Warenkatalogs nach Produkten suchen. Mit dem interessebezogenen Targeting können Werbetreibende gezielt Kunden mit bestimmten Interessen ansprechen.

Nein. Zurzeit ist in ein- und derselben Kampagne nur eine von beiden Targetingoptionen möglich

Keywords

Keywörter sind einzelne Wörter oder eine Kombination von Wörtern, die Sie Ihren Kampagnen hinzufügen können, damit Ihre Anzeigen bei bestimmten Suchbegriffen gezeigt werden. Beim Keyworttargeting müssen daher die Keywörter mit den Suchbegriffen übereinstimmen, mit denen Kunden auf Amazon.de nach Produkten suchen. Verwendet dann ein Kunde bei der Produktsuche eines Ihrer Kampagnenkeywörter, kann Ihre Anzeige geschaltet werden, wenn sie den vorgegebenen Auswahlkriterien entspricht.

Amazon ist immer darum bemüht, eine gute Kundenerfahrung zu bieten. Deswegen werden Anzeigen nur dann geschaltet, wenn sie zur Produktsuche und dem Browserverlauf des Kunden passen. Die von Ihnen gewählten Keywörter sollten daher relevant für die beworbenen Produkte Ihrer Kampagne sein. Nur relevante Anzeigen erhalten Impressions, wenn der Kunde nach den entsprechenden Keywörtern sucht.

Achten Sie darauf, dass die Angaben, die Sie als Referenz für das Keywort verwenden, auch auf der Detailseite des beworbenen Produkts vorkommen. Eine Anzeige erhält zum Beispiel für das Keywort “Badehandtuch” dann keine Impressions, wenn die Kampagne nur kleine Badezimmerhandtücher bewirbt.

Bei Headline Search Ads können Sie zwischen “Phrase Match” oder “Exact Match” auswählen, bei Gesponserten Produkten zwischen “Broad Match”, “Phrase Match” und “Exact Match”. Hinzu kommen negative Matchtypen. Bei Product Display Ads werden keine Keywörter und damit auch keine Übereinstimmungstypen verwendet.

Die negativen Übereinstimmungstypen verhindern die Anzeigenschaltung bei bestimmten Suchbegriffen (Wort oder Wortgruppe).

Durch negative Keywörter können Sie sicherstellen, dass Ihre Werbeanzeigen nur Kunden gezeigt werden, die nach den beworbenen Produkten suchen. Dadurch können Sie Ihre Kosten besser kontrollieren, indem Sie bspw. nicht relevante Keywörter ausschließen. Außerdem können Sie so bestimmte Kennzahlen Ihrer Kampagne optimieren, darunter CTR, ROI und CPC.

Performance-Metriken

Als Impression wird gezählt, wenn eine Anzeige für die Kunden sichtbar geschaltet wird. Die Kennzahl “Impressions” gibt also an, wie oft Ihre Anzeige erschienen ist. In den Berichten können Sie die Gesamtzahl der Impressions pro Kampagne bzw. pro Keywort sehen.

Als Klick wird gezählt, wenn ein Kunde auf Ihre Anzeige klickt. Die Kennzahl “Klicks” gibt also an, wie viele Kunden insgesamt auf Ihre Anzeige geklickt haben. In den Berichten können Sie die Gesamtzahl der Klicks pro Kampagne bzw. pro Keywort sehen.

Die Klickrate oder CTR gibt an, wie oft Kunden beim Anzeigenkontakt auf die Anzeige klicken. Jede Ihrer Kampagnen und jedes Keywort hat eine eigene CTR. In den Berichten können Sie die CTR pro Kampagne bzw. pro Keywort sehen.

Spend oder Werbeausgaben sind der Gesamtwert aller Klicks, die eine Kampagne bzw. ein Keywort erhalten hat. In den Berichten können Sie die Werbeausgaben pro Kampagne bzw. pro Keywort sehen.